Wasserwechsel

Wie oft führt ihr einen Wasserwechsel durch?

-     In unserer Zuchtanlage führen wir jede Woche einen Wasserwechsel durch.

Wie viel Wasser wechselt ihr?

-     Wir wechseln in jedem Becken ca. 50% des Wassers

Welche Temperatur sollte das frische Wasser haben?

-     Unser Frischwassertank steht im gleichen Raum, wie unsere Zuchtanlage. Die Temperatur im Raum wird über eine Heizung geregelt. Das Frische Wasser hat also nahezu die gleiche Temperatur, wie das Wasser in unseren Zuchtbecken. Das ist vorteilhaft, damit die Garnelen sich nicht zu sehr an das neue Wasser gewöhnen müssen.

Warum überhaupt Wasserwechsel?

-     Durch die Fütterung der Garnelen, Krebse und Schnecken entstehen über die Ausscheidungen gefährliche Schadstoffe. Diese Schadstoffe sind in einer zu hohen Konzentration gefährlich für alle Aquarienbewohner. Durch den Wasserwechsel wird die Konzentration der Schadstoffe gesenkt.

Gibt es weitere Gründe?

-     Ja! Bakterien fressen Futterreste und die Ausscheidungen der Garnelen, Krebse und Schnecken. Wenn Bakterien viel „Futter“ finden, vermehren Sie sich auch gut. Eine zu hohe Bakteriendichte im Aquarium ist wiederrum schlecht für die Garnelen. Durch den Wasserwechsel wird die Bakteriendichte im Aquarium reduziert.

Was kann passieren, wenn man zu selten das Wasser wechselt.

-     Wenn zu wenig oder zu selten Wasser gewechselt wird, werden die Schadstoffe und die Bakteriendichte zu wenig „verdünnt“. Dadurch kann es z.B. zu einer Bakteriellen Infektion oder anderen Krankheiten kommen. 

Spielt die Größe des Aquariums eine Rolle?

Ja, grundsätzlich laufen größere Aquarien etwas stabiler und kleinere Aquarien nicht ganz so stabil. Es hängt aber auch von der Besatzungsdichte der Aquarien ab. 


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.