Fragen zum Versand von Garnelen, Krebsen und Schnecken

Garnelen versenden? Geht das Überhaupt?

Ja. Der Versand von Garnelen, Krebsen und Schnecken ist grundsätzlich kein Problem.

 Und so versenden wir:

• Garnelen, Krebsen oder Schnecken werden immer mit einer Styroporbox versendet. Im Winter verwenden wir dickere Styroporboxen.
• Wir verpacken die Garnelen in Fischtransportbeutel mit abgerundeten Ecken, gefüllt mit dem Wasser aus dem eigenen Becken (so müssen sie sich nur einmal an andere Werte gewöhnen) und ausreichend Luft.
• Wir fügen ein Stück Filtermaterial hinzu, damit die Garnelen etwas haben, woran sie sich während der Reise festhalten können.
• Der Beutel wird verknotet und dann mit dem Knoten nach unten in einen weiteren Beutel gepackt. Danach wird er in Zeitungspapier eingewickelt.
• Die Styroporbox wird mit Füllmaterial aufgefüllt.
• Bei Temperaturen unter 15 Grad werden jedem Paket ein oder mehrere Heatpacks beigelegt (40 oder 72 Std.)
• Wir verschließen die Box und kleben sie mit rotem Paketband „Achtung Glas“ zu.
• Auf ein Hinweisschild „Achtung! Lebende Tiere!“ verzichten wir aufgrund schlechter Erfahrungen.
• Dann geht das Paket zur Poststelle, rechtzeitig vor der Abholung, so dass das Paket auf jeden Fall  am selben Tag noch weiter bearbeitet wird.
• So kommen die meisten Pakete direkt am nächsten Tag bei Dir an.
• Sulawesi Garnelen versenden wir nur per Express.
• Zwergflusskrebse verpacken wir einzeln in passende Becher, gut verklebt und zur Sicherheit in einem Fischtransportbeutel verpackt.
• Schnecken versenden wir ohne Wasser als Feuchttransport mit einem nassen Zewa in einem Becher verpackt.
• Wir versenden nur, wenn es die Wetterbedingungen zulassen. Bei extremer Wärme oder Kälte behalten wir uns vor, den Versand –der Tiere zur Liebe- zu verschieben.
• Du erhältst die Sendungsnummer per mail!

 

Thema: Versand

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.