Schneller Versand
Spezialisiert auf Zwerggarnelen
Deutsche Nachzuchten
Individuelle Beratung
Garnelencenter Lemgo macht Urlaub!
Der nächste Versandtag ist Montag, der 27.09.2021
Als Dankeschön für eure Geduld, bieten wir euch 5% Rabatt auf das ganze Sortiment mit dem Code "Urlaub".
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Panda Garnele - DNZ
Panda Garnele - DNZ
Unser bisheriger Preis 4,99 €, jetzt nur
3,99 €
Zum Produkt

Tiefschwarz und außergewöhnlich gemustert erreichte die Taiwan Bee schnell die Herzen vieler Garnelenliebhaber. Im Jahre 2006 kam die erste schwarze Taiwangarnele weltweit auf den Markt. Wenig später folgte auch schon die charakteristische Musterung in sattem Rotton. Ein Volltreffer in der Welt der Garnelenfreunde! Denn die Taiwangarnelen sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch außerordentlich interessante Tiere. Dabei kommt die Taiwan-Referenz in ihrem Namen nicht von ungefähr: Ursprünglich stammen die Taiwaner-Wirbellosen tatsächlich aus Taiwan! Tatsächlich sind die beliebten Taiwaner nicht durch eine Mutation entstanden, sondern haben als Hybride der Bienengarnele (Caridina Logemanni) und der Tigergarnele (Caridina Marinae) in die Aquarien dieser Welt gefunden. In freien Gewässern ist diese Garnelenart also nicht zu finden. Die ursprünglichen Taiwaner - King Kong, Panda, Wine- Red und Red- Ruby, findest du natürlich bei uns im Shop.

Die zwei bis drei Zentimeter großen Wirbellosen erreichen, wie Ihre Artgenossen, ein Alter von knapp zwei Jahren, wobei sich die Lebensfähigkeit durch kühleres Wasser erhöht. Während die männlichen Taiwangarnelen einen etwas zierlicheren Körperbau haben, zeichnen sich die Weibchen hingegen durch ihren typisch langgezogenen Panzer am Hinterleib aus. Paaren sich Taiwanergarnelen, entstehen ca. 30 Eier, welche das Weibchen mithilfe von sogenannten Haftfäden mit sich in der Eitasche trägt. Dabei ist es nicht nötig, die frisch geschlüpften Jungen von den Eltern zu trennen.

Die schönen Taiwaner mit der unverwechselbaren Färbung werden auch Shadow Bees genannt. Ihre intensive Färbung erklärt die Shadow-Bezeichnung schnell.

Für echte Garnelen-Fans sind die Farben der Taiwaner besonders interessant. Anhand der Farbgebung werden die Taiwaner-Typen unterschieden. Entsprechend der Pigmentierung leitet sich ein passender Name ab. So werden wenig pigmentierte Taiwanergarnelen ihrer Unterfarbe entsprechend beispielsweise Blue Panda genannt. Sind die Farbflächen spärlich pigmentiert, kann die Unterfarbe durchgesehen werden. Oft finden sich japanische Varianten bei der Namensgebung der Garnelen, wie etwa bei der Blue Shadow Mosura. Auch die Blue King Kong hat eine bläuliche Unterfarbe. Schwarze Akzente sorgen für eine dunkelblau schimmernde äußere Farbe dieser besonders schönen Garnele. Werden die Tiere älter, färben sich die dunkleren Flächen dunkler bis hin zu sattem Schwarz.

Eine besondere Form der Taiwaner ist eine pur-weiße Garnele (Bolt), welche der Snow White Garnele recht ähnlich sieht. Auch bei den Bolts ist die Unterfarbe maßgeblich. Ob Blue- oder Red-Bolt, die Taiwaner sind herrlich farbenfrohe Aquarientiere! Ist die Pigmentierung der Garnelen schwach genug, dass sich die Unterfarbe besonders deutlich zeigt, gilt dies als Vorteil bei der Beurteilung der Färbung. Bei einer schwachen Pigmentierung zeigt sich also die Unterfarbe deutlicher, was neue Perspektiven auf die Garnelen-Farbwelt ermöglicht! Unser Tipp: Schau auch mal bei unseren Pintos vorbei!

Wenn du lange Zeit echte Freude an deinen farbenfrohen Tieren haben möchtest, empfehlen wir für die Haltung von Taiwanern weiches Wasser. Durch weiches Wasser erhöht sich die Lebensspanne beachtlich, denn zu hartes Wasser sorgt für Stress und Unwohlsein bei den empfindlichen Tieren. Auch der Sauerstoffgehalt deines Beckens sollte optimal an die Bedürfnisse deiner Tiere angepasst sein. Solltest du den Anteil des gelösten Sauerstoffs in deinem Garnelenaquarium erhöhen wollten, empfehlen wir dir unsere Qxydatoren. Empfehlenswert ist Wasser mit wenig Keimen und geringer organischer Belastung. Zur Bepflanzung deines Taiwaner-Aquariums eignet sich besonders die Bucephalandra als wunderbare Pflanze, die mit Taiwanern bestens harmoniert. Neben regulärem Garnelenfutter mögen die kleinen Taiwangarnelen besonders Algen und sonstige Biofilme. Auch Laub fressen die taiwanischen Wirbellosen besonders gern.

Tiefschwarz und außergewöhnlich gemustert erreichte die Taiwan Bee schnell die Herzen vieler Garnelenliebhaber. Im Jahre 2006 kam die erste schwarze Taiwangarnele weltweit auf den Markt. Wenig... mehr erfahren »
Fenster schließen

Tiefschwarz und außergewöhnlich gemustert erreichte die Taiwan Bee schnell die Herzen vieler Garnelenliebhaber. Im Jahre 2006 kam die erste schwarze Taiwangarnele weltweit auf den Markt. Wenig später folgte auch schon die charakteristische Musterung in sattem Rotton. Ein Volltreffer in der Welt der Garnelenfreunde! Denn die Taiwangarnelen sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch außerordentlich interessante Tiere. Dabei kommt die Taiwan-Referenz in ihrem Namen nicht von ungefähr: Ursprünglich stammen die Taiwaner-Wirbellosen tatsächlich aus Taiwan! Tatsächlich sind die beliebten Taiwaner nicht durch eine Mutation entstanden, sondern haben als Hybride der Bienengarnele (Caridina Logemanni) und der Tigergarnele (Caridina Marinae) in die Aquarien dieser Welt gefunden. In freien Gewässern ist diese Garnelenart also nicht zu finden. Die ursprünglichen Taiwaner - King Kong, Panda, Wine- Red und Red- Ruby, findest du natürlich bei uns im Shop.

Die zwei bis drei Zentimeter großen Wirbellosen erreichen, wie Ihre Artgenossen, ein Alter von knapp zwei Jahren, wobei sich die Lebensfähigkeit durch kühleres Wasser erhöht. Während die männlichen Taiwangarnelen einen etwas zierlicheren Körperbau haben, zeichnen sich die Weibchen hingegen durch ihren typisch langgezogenen Panzer am Hinterleib aus. Paaren sich Taiwanergarnelen, entstehen ca. 30 Eier, welche das Weibchen mithilfe von sogenannten Haftfäden mit sich in der Eitasche trägt. Dabei ist es nicht nötig, die frisch geschlüpften Jungen von den Eltern zu trennen.

Die schönen Taiwaner mit der unverwechselbaren Färbung werden auch Shadow Bees genannt. Ihre intensive Färbung erklärt die Shadow-Bezeichnung schnell.

Für echte Garnelen-Fans sind die Farben der Taiwaner besonders interessant. Anhand der Farbgebung werden die Taiwaner-Typen unterschieden. Entsprechend der Pigmentierung leitet sich ein passender Name ab. So werden wenig pigmentierte Taiwanergarnelen ihrer Unterfarbe entsprechend beispielsweise Blue Panda genannt. Sind die Farbflächen spärlich pigmentiert, kann die Unterfarbe durchgesehen werden. Oft finden sich japanische Varianten bei der Namensgebung der Garnelen, wie etwa bei der Blue Shadow Mosura. Auch die Blue King Kong hat eine bläuliche Unterfarbe. Schwarze Akzente sorgen für eine dunkelblau schimmernde äußere Farbe dieser besonders schönen Garnele. Werden die Tiere älter, färben sich die dunkleren Flächen dunkler bis hin zu sattem Schwarz.

Eine besondere Form der Taiwaner ist eine pur-weiße Garnele (Bolt), welche der Snow White Garnele recht ähnlich sieht. Auch bei den Bolts ist die Unterfarbe maßgeblich. Ob Blue- oder Red-Bolt, die Taiwaner sind herrlich farbenfrohe Aquarientiere! Ist die Pigmentierung der Garnelen schwach genug, dass sich die Unterfarbe besonders deutlich zeigt, gilt dies als Vorteil bei der Beurteilung der Färbung. Bei einer schwachen Pigmentierung zeigt sich also die Unterfarbe deutlicher, was neue Perspektiven auf die Garnelen-Farbwelt ermöglicht! Unser Tipp: Schau auch mal bei unseren Pintos vorbei!

Wenn du lange Zeit echte Freude an deinen farbenfrohen Tieren haben möchtest, empfehlen wir für die Haltung von Taiwanern weiches Wasser. Durch weiches Wasser erhöht sich die Lebensspanne beachtlich, denn zu hartes Wasser sorgt für Stress und Unwohlsein bei den empfindlichen Tieren. Auch der Sauerstoffgehalt deines Beckens sollte optimal an die Bedürfnisse deiner Tiere angepasst sein. Solltest du den Anteil des gelösten Sauerstoffs in deinem Garnelenaquarium erhöhen wollten, empfehlen wir dir unsere Qxydatoren. Empfehlenswert ist Wasser mit wenig Keimen und geringer organischer Belastung. Zur Bepflanzung deines Taiwaner-Aquariums eignet sich besonders die Bucephalandra als wunderbare Pflanze, die mit Taiwanern bestens harmoniert. Neben regulärem Garnelenfutter mögen die kleinen Taiwangarnelen besonders Algen und sonstige Biofilme. Auch Laub fressen die taiwanischen Wirbellosen besonders gern.

Zuletzt angesehen